Projekt: Das war doch alles nur ein Missverständnis. Achter Spieltag.

Es ist unfassbar. Da ist man ein einziges Mal richtig stolz auf seine Jungs, weil die vor nicht mal einer Woche ein wirklich ordentliches Spiel hingelegt haben statt sich, wie in der Vergangenheit so oft, ausschließlich auf den Dusel zu verlassen und dann so was. Ausgezaubert und das schon im zweiten Spiel. Nun gut. Serbien ist nicht Australien  aber Serbien ist auch nicht Argentinien. Und vom Vier zu Eins zum Null zu Eins – das ist schon ein ziemlich weiter Weg.

Der Schiri. Wer in einem einzigen Spiel acht gelbe und eine gelb-rote zieht, ohne dass es Tote oder Schwerverletzte gegeben hätte, was eine solch rege Betriebsamkeit ja durchaus gerechtfertigt hätte, der kann – mit Verlaub – den Schuss nicht gehört haben. Die wilde Pfeiferei hat das ganze Spiel in eher unappetliche Stücke gerissen.

Und dann auch noch Poldi. Gefühlte 1000 Mal hat er aufs Tor geschossen, einmal davon sogar ohne wirkliche Gegenwehr und nicht ein einziges Mal ist der Ball dort gelandet, wo er hätte landen sollen.

Deutschland gegen Serbien

Null : Eins

Die Schockstarre,  in die ich in der 38. Minute des Deutschlandspieles gefallen war, verhinderte leider, dass ich mir das Duell der Slowenen gegen die US-Amerikaner ansah. Hohe Erwartungen hatte ich an das Spiel ehrlich gesagt ohnehin nicht. Mit dieser Einschätzung lag ich kilometerweit daneben, wie mir die durchweg positiven Spielberichte verrieten. Ein kampf- und abwechslungsreiches Unentschieden, scheint es.

Slowenien gegen USA

Zwei : Zwei

Wenn ein Favorit nach dem nächsten wegstirbt, dann kann es passieren, dass man aus lauter Verzweiflung sogar mit den Engländern sympathisiert. Wobei es ja ohnehin beschlossene Sache war, dass die nach der uncharmanten Trennung von Green die no ones aus Nordafrika schnell in ihre Schranken weisen würde. Soweit die Theorie. In der Praxis war das Spiel ganz und gar unbeschrankt, und zwar in beide Richtungen. Die erstaunten Algerier lieferten ein durchaus ebenbürtiges Spiel ab, was aber weniger mit deren vermeintlich starker Leistung als mit der zur Schau getragenen Unangestrengtheit der Engländer zu tun hatte. Wieder ein langweiliges Spiel mehr, wieder ein Favorit, der sich zum gewinnen wohl zu fein geworden ist.

England gegen Algerien

Null : Null

Diese WM ist wirklich das Merkwürdigste, das mir seit Langem untergekommen ist. Inzwischen halte ich sogar ein Endspiel zwischen der Schweiz und Griechenland für höchst wahrscheinlich.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


+ 3 = 10