Rache ist Blutwurst

3. April 2010

Sie quietscht. Sie schreit. Sie kreischt. Sie gibt sogar Laute von sich, die zwar in keine der bereits genannten Lautkategorien passen, die aber nicht im Ansatz weniger geräuschvoll sind. Was genau ihr welche Art von Geräusch entlockt bleibt indes ihr Geheimnis. Der Verdacht liegt jedoch nahe, dass es weder Schema noch Regelmäßigkeit dahinter gibt; dass das alles im Grunde nur vom Zufall mit geschickter Hand gesteuert wird.

Jetzt weint sie. Nicht dieses traurige, schmerzvolle Weinen, das an den Beschützerinstinkt  appelliert und so die Herzen aller Anwesenden automatisch wie im Sturm erobert. Eher ein drängelndes, quengelndes Weinen, ein Weinen, das im selben Moment in dem das Umweinte erreicht ist so schnell verschwindet wie es gekommen war.Der pinke Hase

Die Buntstifte. Doch lieber die Wachsmalkreide. Nein, lieber mit der Schere das Malbuch zerschneiden, als darin zu malen. Oder die Seiten einfach rausreißen und sie dem hübschen Jungen drei Sitze weiter schenken. Also leihen. Also so lange schenken, bis der Junge Gefallen an den Malbuchseiten gefunden hat und sie dann unter Tränen zurück verlangen.

Soll der nur weinen.

Schon im Moment der Rückeroberung ist die Malbuchseite vergessen. Jetzt wird geknetet: Pizza. Die muss jedoch ohne Belag auskommen. Es ist Stempelzeit. Und der Junge soll gefälligst mitstempeln. Er darf den Schmetterling, sie den Hasen. In der Halbzeit wird getauscht, bestimmt die Mama. Chancenlos. Sie stempelt weiter Hasen. Seite um Seite. Der Junge lechzt nach dem Hasen, aber sie bleibt hart. Bedroht in schließlich sogar mit einer Möhre. Er quietscht. Er schreit. Er kreischt.

Dann hält der Zug. Wir dürfen aussteigen. Wir sind frei. Im Vorbeigehen nehme ich heimlich ihren Hasenstempel an mich. Als sie es merkt, bin ich schon längst über alle Berge damit. Nun quietsche, kreische und schreie ich. Vor Freude. Einen Hasenstempel wollte ich schon immer… Und außerdem ist Ostern.

Bild: twicepix /Flickr

{ 2 comments… read them below or add one }

Kellerfreak April 3, 2010 um 16:14

Manchmal tust du mir ganz ernst gemeint richtig leid :)

Antworten

Mellcolm Mellcolm April 3, 2010 um 16:17

Aber wieso denn? Mir geht es doch hervorragend!

Antworten

Gib Deinen Senf hinzu

Previous post:

Next post: