Mugs & Moritz: Teile XII, XIII & XIV

Wüstes GelageDie Nummer zwölf bis vierzehn: Tassen & anderes Gerät im Freizeitstress

Wenn der Kaffeetrinker schläft, beginnt in der Küche das wahre Leben. Die Suppenteller verabreden sich mit den kleineren Topfdeckeln aus der Nachbarschaft zum Frisbee-Spielen, die Gabeln übernehmen zusammen mit den Kaffeelöffeln und der alten Schere die Pflege des Kräutergartens. Die Messer sind wie immer schlecht gelaunt und schneiden die anderen. Küchenreibe und Kochlöffel sorgen für Musik, die Gläser kümmern sich um die Verpflegung und stechen den Pizzateig aus. Alle haben was zu tun, alle sind emsig. Alle bis auf die (zweieiigen!) Tässler-Drillinge. Die haben mal wieder nichts anderes als Herumlungern im Sinn. Fein den Henkel von sich gestreckt liegen sie auf dem Geschirrtuch herum und lassen sich die Lampe auf die Lasur scheinen. Es ist wirklich immer dasselbe mit diesen Faulbechern!

Zur Übersicht der Tassengeschichten.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Das ist ja unerhört, was sich da nachts in unseren Küchen abspielt! Gottlob hast du uns allen ja nun den entscheidenden Hinweis und Beweis geliefert! Ich denke, ich werde mal eine Nacht Schlaf opfern und meine Küche im wachsamen Auge behalten.
    Liebe Grüße!

    Antworten

  2. Mellcolm

    Ganz ehrlich. Manchmal wünschte ich, dass ich nichts von alledem wüsste. Ich kriege nachts kaum noch ein Auge zu…..

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


9 + 8 =