Projekt: Ottos Mops kotzt. Zwölfter Spieltag.

Ob man nun ein abgeschlossenes Sportstudium in der Tasche hat und seit der F-Jugend durchgehend Mitglied eines Fußballvereins ist, wöchentlich den Kicker liest, bei Sky Bundesliga und Champions League abonniert hat und die Namen aller Stürmer der ersten und zweiten Bundesliga rückwärts tanzen kann – bei dieser WM nützt das alles nichts, denn die Spiele laufen ohnehin so wie sie wollen. Aber man gewöhnt sich an alles und mir macht es -zugegebenermaßen- viel Spaß, dass meine aus der Hüfte geschossenen, ahnungslosen Tipps aus Versehen immer wieder ins Schwarze treffen, während die Tippprofis auf den Ranglisten immer weiter abrutschen. Weiterlesen

Projekt: Wir werden Weltmeister. Erster Spieltag.

Von ruckeligen Livestreams und dienstbeflissenen Trambahnfahrern bestens über Verlauf und Ausgang des Eröffnungsspieles (Mexiko vs. Südafrika, 1:1) informiert, kann das Motto für den restlichen lang und heftig herbeigesehnten ersten Spieltag nur „Public Viewing“  lauten. Also schnell in den Biergarten (heute: Augustiner) gehuscht, die zu klein geratene Großleinwand geortet und sich hübsch in Reih und Glied mit den anderen Fans gebastelt. Es wird geschwatzt und geraucht, Flagge gezeigt und auf Fahne hingearbeitet. Denn mit dem ersten Anpfiff hat auch in München ein 30-tägiges Volksfest begonnen, vor dem selbst das Oktoberfest in Ehrfurcht erstarren muss. So ist das eben, wenn wir alle ganz kurz davor stehen, Weltmeister zu werden. Weiterlesen