Tripp Trapp Tuning

IMG_0016Bereits kurz nach der Geburt des kleinen Herrn hat unser Haushalt einen weiteren neuen Mitbewohner bekommen: Den Tripp Trapp von Stokke, der uns nun wohl einige Jahre lang begleiten wird. Wir haben ihn zwar zum Beikoststart zwar schon mit Neugeborenenaufsatz genutzt, aber so richtig frequentiert ist der Stuhl doch erst, seit der kleine Herr sitzen kann. Nun können wir die Mahlzeiten zu dritt am Tisch einnehmen – in vielerlei Hinsicht ein Riesenspaß. Dass der Stuhl direkt am Esstisch steht, hat aber nicht nur Vorteile. Zum einen haben wir einen nicht ganz so unempfindlichen Holztisch, der die unpflegliche Behandlung mit Breien, Wasser und „schweren“ Gegenständen nicht zu schätzen weiß, zum anderen werden Spielsachen und Snacks gerne einfach vom Tisch gewischt. Auch beim Füttern landet gelegentlich mehr auf dem Boden als im Mund.

Stokke bietet als Zubehör für den Tripp Trapp ein Tablett an, das sich mit Saugnäpfen am Tisch befestigen lässt. Damit ließe sich zumindest der Tisch schützen – vorausgesetzt die Saugnäpfe halten auf Holz. Optimal erschien mir das also nicht. Was ein Glück, dass ich beim Surfen auf das „Play Tray“ für den Tripp Trapp gestoßen bin. Nachdem der kleine Herr im Urlaub bei Omi einen Hochstuhl mit integriertem Tisch probesitzen durfte und uns das Prinzip sehr gut gefallen hat, habe ich dann auch gleich zugeschlagen und bin wirklich absolut zufrieden.

Das Play Tray lässt sich in Windeseile auf den Stuhl stecken und ist wegen des erhöhten Randes perfekt für kleine Snacks, aber auch zum Spielen und Malen (später). Wenn etwas auf den Boden soll, verhindert das natürlich auch kein Play Tray, aber es ist doch viel angenehmer nach der Raubtierfütterung schnell den Tisch abzuputzen als auf dem Boden herumzukriechen. Und wenn der kleine Herr am Tisch sitzen soll, nimmt man das Play Tray einfach ab.

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Nachdem ich den Play Tray bereits einmal verschenkt habe, liebäugel ich nun auch damit. Hier war der Newborn Aufsatz übrigens der absolute Renner. :)

    Antworten

    • Mellcolm

      Danke! Der „Bildchef“ ist (neuerdings) der Mann, da ich erst kürzlich entdeckt habe, dass er sich dafür einspannen lässt. Er hat da ein Auge für und die Geduld – beides geht mir leider ab ;)

      Antworten

  2. Diesen Aufsatz benoetigen wir unbedingt auch, wenn es bei uns soweit ist. Wir haben naemlich auch so einen Holztisch wie Ihr…

    Antworten

  3. …also das Teil ist bestellt :-)
    Danke für die Tipps Melanie!
    Komm doch wieder mal in deine ehemalige Heimat und besuch uns!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


9 × 4 =