Schlutzkrapfen

Mellcolms Sommerfrische, Teil IV: Brot und Spiele

28. Mai 2011, am Abend auf der Hütte

Abendbrotexkurs: Obwohl man aus sentimentalen Gründen geneigt ist zu glauben, dass jedes vom Hüttenwirt servierte Tier zu Tode gestreichelt wurde, lebt es sich auch als Vegetarier auf Südtiroler Berghütten ausgezeichnet. Die Ratlosigkeit, die einem bisweilen entgegengebracht wird, wenn man freiwillig (!) auf Fisch und Fleisch verzichtet kann nämlich im besten Fall dazu führen, dass die Küche – aus Angst man könne an Ort und Stelle verhungern -regelmäßig über sich hinaus wächst. Für uns zeigte sich das in größeren Portionen und zusätzlichen deftigen Schmankerln in Form von Kasnocken oder Schlutzkrapfen – kurz allem, was bei jeder ordentlichen Diät auf dem Index steht. Es verwundert daher nicht, dass wir die beim Wandern verbratenen und akribisch gezählten Kalorien mit den vegetarischen Schlemmerplatten gleich doppelt und dreifach wieder reinholten.

Schlutzkrapfen

Kartenspielexkurs: Drei Tische weiter erklärte ein neuer Herr einer neuen Dame eben so geduldig wie sein Vorerklärer über Stunden hinweg irgendein Kartenspiel. Auch sie lächelte freundlich dazu, verstand das Spiel aber offensichtlich bis zuletzt nicht. Warum die Beiden nicht einfach Mau Mau spielten ist mir bis heute unklar.

Foto: Philippe Wyssen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


× 1 = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>