Textperiment

In der Zeit vom 18. bis zum 27. April ist im Stammelblog etwas Großartiges passiert: Wir haben ein Textperiment gewagt, das in dieser Form (und in dieser Gegend und mit diesen Beteiligten) ganz sicher einzigartig war. Das Ergebnis, auf das Ihr – me culpa, mea maxima culpa – lange warten musstet, kann sich sehen lassen. [...]

{ 6 Portionen Senf }

Zunächst erstmal möchte ich allen, die sich so viel Mühe gegeben haben das Textperiment zu unterstützen, ganz herzlich danken. Ich bin wirklich begeistert, wie viele Teilnehmer es gibt und vor allem, wie viel Mühe sich jeder und jede Einzelne gegeben haben. Das hat mich überrascht. Und Euch sicher auch. Ich werde mich in den nächsten [...]

{ 2 Portionen Senf }

–> Zu den Regeln (1) Die Jalousien waren heruntergelassen, und die einzigen Geräusche waren die Schnellfeuersalven und Detonationen des Videospiels, dann und wann unterbrochen von einem blechernen Tusch. (2) Kein Schaf wusste, was zu tun war. (3) Es blieb nur ein Ausweg: selbst eine Behandlungsmethode zur Heilung der Geisteskrankheit zu entdecken. (4) Gott weiß, wie [...]

{ 34 Portionen Senf }

Ein bisschen geschwindelt habe ich in meinem Blogpost über das Lesen schon. Denn zum lesen muss ich mich eigentlich nicht überwinden. Ich liebe Bücher und verehre ihre Verfasser dafür, dass sie mit ihren Worten mein Leben ändern können. Ein Lachen in einer Situation, in der mir gar nicht nach lachen zumute war. Ein plötzlicher Schreckmoment, [...]

{ 9 Portionen Senf }