Babykrams: Unendliche Möglichkeiten, endliche Wahrscheinlichkeiten

Konsumgüterindustrie und Einzelhandel hatten schon lange bevor ich „Mama“ sagen konnte entdeckt, dass bei werdenden oder gewordenen Eltern sowie deren Freunden und Anverwandten das Portemonnaie „zum Wohl des Kindes“ vergleichsweise locker sitzt. Das Internet hat die unendlichen Weiten der Babykramversorgung einfach nur noch unendlicher und noch weiter gemacht. Umso erstaunlich finde ich es, dass es eine Hand voll Produkte zu geben scheint, die in fast keinem Babyhaushalt fehlen.

Hier ein paar Dinge, bei denen – nach meiner Beobachtung – der Hab-ich-auch-Faktor besonders hoch ist:

Tücher Dosen

(Nachtrag für Kerstin)

oball

Kommt Euch irgendwas davon bekannt vor? Und welche Dinge haben aus Eurer Erfahrung fast alle Eltern im Repertoire?

 

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

    • Mellcolm

      @kiki: Originalton vom Mann, als er sie das erste mal sah: “Igitt, ist die hässlich.”

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


8 − 5 =