Apps für den Babyalltag: Babyphone 3G

Bildschirmfoto-2013-02-26-um-22.05.27

Welche Apps mich durch die Schwangerschaft begleitet haben, habe ich ja bereits an anderer Stelle erzählt. Auch für die Zeit „danach“ habe ich eine ganze Reihe von hilfreichen Apps gefunden, die mir wertvolle Alltagshelfer geworden sind. Meine persönliche Lieblinge werde ich Euch nach und nach vorstellen.

Unverzichtbar: Babyphone 3G

Zugegeben: So ein klassisches Babyphone ist durchaus nicht uncharmant. Bewaffnet mit dem lustigen Plastikutensil fühlt man sich wie ein Pfadfinder (oder CB-Funker). Auch wenn ich dieses nostalgische Moment durchaus wertschätze, bin ich sehr froh, eine Alternative gefunden zu haben, die günstiger (kostet aktuell 3,59 € pro Gerät) und platzsparender ist und um deren Entsorgung ich mir keine weiteren Gedanken machen muss: Die Babyphone 3G-App.

Vorraussetzung für die Nutzung der App ist, dass es im Haushalt mindestens zwei mobile Endgeräte von der Firma mit dem Apfel gibt (für Android-Geräte gibt es diese App noch nicht). Wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, dann ist der Rest ein Kinderspiel. Ein Gerät spielt das „Babyphone“, das andere die „Elternstation“ (und wenn sie einmal verbunden sind, können sich auch problemlos die Rollen tauschen.)

Babyphone 3G Auswahlscreenb3g2b3g3b3g4

Die Babystation überwacht das schlafende Baby akustisch und auf Wunsch auch per Video. Wenn das Baby aufwacht, gibt es ein optische Benachrichtigung und eine Liveübertragung der Geräusche aus dem Babybett. Lässt sich ein Baby schnell durch die Stimme von Papa oder Mama beruhigen, kann das Baby gleich von der Elternstation aus „fernberuhigt“ werden. Pro-Tipp: Durch diese Funktion kann die App auch prima als Walkie-Talkie benutzt werden.

Das Babyphone 3G funktioniert im 3G Handynetz und im WLAN. Die App gibt es außerdem auch fürs iPad.

Wir sind mit der App wirklich hochzufrieden. Einziger Kritikpunkt: Manchmal haben wir unschöne Rückkopplungen. Allerdings haben wir die App bisher nur innerhalb der eigenen vier Wände ausprobiert. Sollte jemand Erfahrungen über größere Distanzen, haben – immer her damit!

 

 

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Wir haben die App im Dezember im Urlaub zwangsweise getestet, als wir uns im sechsten Stock eines Hotels wiederfanden und das Babyphon keine Chance mehr hatte, uns im Restaurant im Erdgeschoss mit den nötigen Informationen zu versorgen. Was soll ich sagen: App gekauft, installiert, ein Apfeltelefon im Zimmer gelassen (schön auf das Kindchen ausrichten, damit bei Gelegenheit ein Schnappschuss gemacht werden kann – Video funktiioniert nur bei WLAN), das andere zum Essen mitgeschleppt. Funktioniert ohne Probleme, auch über diese Distanz. Uneingeschränkte Empfehlung!

    Antworten

    • Mellcolm

      Super – der Härtetest wäre somit als bestanden. Eigentlich perfekt für künftige Hofpartys, wenn bei uns nicht ständig der Aufzug ausfallen würde (7. Stock).

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


× 4 = 20